Bundesoberstufenrealgymnasium an der Theresianischen Militärakademie

"Militärrealgymnasium"

Eine Schule mit speziellem Profil


Die besondere Struktur des BORG an der Ther. MilAk


Unser BORG ist in seiner Form einzigartig in Österreich. Wir sind keine Privatschule, wie mitunter fälschlich behauptet wird, sondern eine öffentliche Schule, die von Jugendlichen aus ganz Österreich besucht wird: von Burschen und Mädchen aus Wien, Nieder- und Oberösterreich, dem Burgenland, der Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol. Der Schulbesuch in Wiener Neustadt ist für alle deshalb gut möglich, weil sich Schule und Internat im selben Gebäude befinden.


Es bestehen zwei parallele Organisations-einheiten, die eine Verbindung zwischen ziviler schulischer Bildungseinrichtung und militärisch geleitetem Internat darstellen.

Hierarchisch ist das BORG - wie  auch alle anderen öffentlichen höheren Schulen - dem Landesschulrat (LSR f. NÖ) und letztlich dem Bundesministerium für Bildung (BMB) in Wien untergeordnet. 

Das Internat ist der Theresianischen Militärakademie (MilAk) und dem Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS) unterstellt.





Verbindung Schule & Internat


Diese Form der Organisation bedarf auf der Ebene Schule & Internat des Miteinander, weil vieles im alltäglichen Ablauf des Schul- und Internatslebens ineinander greift. Dieses Miteinander wird in unserem Haus dahin gehend gelebt und gepflegt, indem beispielsweise ein ständiger Informationsaustausch zwischen dem Schulleiter und dem Kommandanten erfolgt. Diese kontinuierliche Kooperation - wie sie auch zwischen dem Lehrer/innen-Team und dem Erzieher/innen-Team besteht - gewährleistet die optimale Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler.

Unsere Schülerinnen und Schüler tragen nicht nur zur Unterrichtszeit eine Schuluniform, sondern auch zu entsprechenden Anlässen in der Öffentlichkeit bzw. bei offiziellen Festakten (bei Letzterem wird die repräsentative "A-Garnitur" getragen). Nicht alle Schülerinnen und Schüler sind Teil des Internats, sondern so genannte "externe Schüler", die in Niederösterreich bzw. Wien wohnen, pendeln täglich zur Schule.

Der Sportunterricht hat in unserem Haus einen hohen Stellenwert. Neben den Stunden im Unterrichtsgegenstand "Bewegung und Sport" nehmen unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig weitere Sportangebote wahr. Während Schwimmen, Orientierungslauf und Ausdauer als unverbindliche Übungen - also von der Schule - geführt werden, stehen allen Schülerinnen und Schülern, die im Internat sind, weiters unterschiedliche andere Sportarten zur Auswahl: Alpinausbildung/Klettern, Fußball und Leichtathletik. Letztlich handelt es sich also insgesamt um sechs zusätzliche Sportangebote, die Schule & Internat gewährleisten. 

Der Flugsport, Fechten, Kampfsport sowie das Reiten wurden als offizielle Internatssportarten eingestellt. Unsere Schülerinnen und Schüler pflegen ihre jeweiligen sportlichen Leidenschaften aber gerne in ihrer Freizeit bzw. privat ausgiebig weiter. So üben beispielsweise auch einige von ihnen den Reitsport intensiv aus, Einzelne haben ihre Privatpferde eingestellt und sie nützen natürlich die Möglichkeiten des Reitsports in Wiener Neustadt. Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Schülerinnen und Schüler ihren sportlichen Ambitionen (z. B. Teilnahme an Wettkämpfen etc.) nachgehen können.



Schwerpunkte und Besonderheiten


Unsere Schule ist an sich ein Oberstufenrealgymnasium mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik sowie Chemie. Das heißt, es besteht ein Schwerpunkt im Bereich der Naturwissenschaften. Darüber hinaus existiert aber noch ein zweiter Schwerpunkt im Sektor Training und Sport. Schließlich vervollständigen die vielfältigen Module der so genannten "vormilitärischen Ausbildung", die weit mehr umfasst als die Bezeichnung vermuten ließe, die außergewöhnliche Breite der Ausbildung am MilRG:
  • Naturwissenschaften: ein Plus in BIUK, PH und CH
  • Training und Sport: Fitness, Gesundheit und Vielfalt in sportlicher Betätigung
  • Vormilitärische Ausbildung: soziale Kompetenz, Führungskompetenz, militärische Fachkompetenz,                                                                          politische Bildung (äußere und innere Sicherheit), gesellschaftliches Wissen


Im Gegensatz zu anderen Schulen in Österreich werden unsere Schülerinnen und Schüler demnach nicht in einem einzigen Schwerpunkt ausgebildet, sondern eigentlich in drei Schwerpunkten. Auf diese Weise werden den jungen Menschen sowohl viele Kenntnisse als auch viele Fähigkeiten und Fertigkeiten auf den Weg in die Zukunft mitgegeben. Dies bedeutet für unsere Schülerinnen und Schüler zweifellos einen erhöhten Einsatz und ein Mehr an Leistungsbereitschaft. In der Folge nehmen sie aber deutlich mehr Kompetenzen - als etwa andere Gleichaltrige an höheren Schulen - für ihr Leben mit. Dafür stehen wir!

 


Stundentafel:  under construction

Sporterfolge am MilRG:   under construction



Schulpartnerschaften - gelebte Kooperationen international


 

Seit dem Jahr 2000 bestand eine Schulpartnerschaft mit dem Welbeck College in Leicestershire in Großbritannien. Zu dieser Kooperation zählten die regelmäßige Teilnahme von Schülerinnen und Schülern des Welbeck College an unseren Wintersportwochen in den Alpen Westösterreichs sowie Aufenthalte unserer Schülerinnen und Schüler in der britischen Partnerschule. Aufgrund der Schließung des MilRG mit Juni 2018 musste diese wunderbare Partnerschaft Ende des Schuljahres 2015/16 zum großen Bedauern beider Seiten aufgegeben werden.  

Weiters wurde eine Partnerschaft mit dem Lycèe Militaire de Saint-Cyr gepflegt. Diese Bildungseinrichtung liegt in der Nähe von Paris und genießt einen hervorragenden Ruf. Durch regelmäßige Schüleraustausch-Programme wurde über viele Jahre eine intensive Zusammenarbeit in der Vermittlung von Sprache und Kultur gelebt. Im Rhythmus von zwei Jahren besuchten Schülerinnen und Schüler des MilRG ihre französische Partnerschule (mit darauf folgendem Gegenbesuch in Österreich).

Auch diese gewinnbringende Partnerschaft musste wegen der Schließung des MilRG bereits 2016 beendet werden.

Lesen Sie hier mehr über unsere ehemalige Partnerinstitution in Frankreich: Saint-Cyr